Standpunkte

Berlin, den 24.Mär.2024:

Nach vielen Diskussionen wollen nun auch wir mit Charlie Delta Uniform. Mit Sicherheit Union. e.V.  einen Debattenbeitrag zur Veteranenpolitik liefern. Wir wollen dabei anerkennen, was hier in den letzten Jahren auf den Weg gebracht wurde, aber auch deutlich machen, dass es ein Thema ist, das wohl kaum zu den Akten gelegt werden kann. Es ist noch viel zu tun und es bleibt eine Daueraufgabe für Politik und Gesellschaft, sich mit der Frage auseinanderzusetzen, wie wir mit den Menschen umgehen, die sich in den Dienst unseres Landes gestellt haben. Wir freuen uns auf konstruktive Rückmeldungen.

#Veteranenpolitik #Veteranenkultur #Veteranentag #CharlieDeltaUniform


Berlin, den 03.Dez.2023:

Zeitenwende.Richtig.Machen. Auf knappen acht Seiten haben unsere Mitglieder aufgeschrieben, was aus ihrer Sicht notwendig ist, damit Deutschland die Zeitenwende erfolgreich meistert. Entgegen der Meinung vieler Menschen, ist die Zeitenwende nicht nur eine Aufgabe für die Bundeswehr. Darum sagen wir, was sich in der Politik, in den Streitkräften und in der Gesellschaft ändern muss, damit wir auch weiter in Frieden und Freiheit leben. Sicher muss man all diese Dinge diskutieren. Wir müssen aber endlich ins Handeln kommen. Wenn im Offizierkasino in Strausberg wieder mit Rubel bezahlt wird, dann ist es zu spät.

#ZeitenwendeRichtigMachen #CharlieDeltaUniform


Berlin, den 22.Nov.2023:

Zusammen mit der SPD Betriebsgruppe Bundeswehr, dem BundeswehrGrün e.V., Liberale Soldaten und Veteranen e.V. und dem Bund jüdischer Soldaten setzen wir ein Zeichen für jüdisches Leben in Deutschland und in der Bundeswehr. Wir gedenken der Opfer und unterstützen die Soldatinnen + Soldaten der israelischen Streitkräfte im Kampf gegen die Hamas.

#JüdischesLeben #Bundeswehr #NieWiederIstJetzt


Berlin, den 09.Sep.2023:

Wir haben mit dieser Streitschrift einen Rückblick auf 16 Jahre Verantwortung in der Bundesregierung, insbesondere im Bundesministerium der Verteidigung geworfen. Um aus der Vergangenheit zu lernen, gilt es, sich vor Augen zu führen, welche Entscheidungen richtig waren und welche nicht. Wir wollen lernen und daraus die richtigen Ableitungen für eine Sicherheitspolitik ziehen, die uns auch im 21. Jahrhundert Frieden und Freiheit sichert.